Tag der offenen Tür am 26./27. August

Willkommen zum Staatsbesuch

Lust auf ein Date mit der Demokratie? Am kommenden Wochenende lädt die Bundesregierung wieder zum Tag der offenen Tür ein. "Fühlen Sie sich herzlich eingeladen", sagte Bundeskanzlerin Merkel in ihrem aktuellen Video-Podcast.

Grüne Sprechblase mit den Worten: Lust auf ein Date mit der Demokratie? Tag der offenen Tür am 26. und 27. August 2017
Wir laden Sie ein zum Tag der offenen Tür! Foto: Bundesregierung

In diesem Jahr können Sie am 26. und 27. August das Kanzleramt, 14 Ministerien und das Bundespresseamt erkunden.

Es ist bereits die 19. "Einladung zum Staatsbesuch" – und längst kein Geheimtipp mehr. Seit dem Regierungsumzug ist der Tag der offenen Tür der Bundesregierung ein Publikumsmagnet in Berlin.

Jahr für Jahr nutzen weit mehr als 100.000 "Staatsgäste" die Gelegenheit, um sich an Ort und Stelle über den Regierungsalltag zu informieren. Viele kommen immer wieder. Denn es gibt jede Menge zu sehen und zu erleben. Sicherlich werden auch in diesem Jahr erneut zahlreiche Gäste der Einladung zu dieser beliebten Veranstaltung folgen.

Mix aus Information und Unterhaltung

In allen Häusern erwartet Sie eine abwechslungsreiche Mischung aus Information und Unterhaltung. Ob Flanieren durch den Kanzlergarten, eine Besichtigung der Staatskarossen, eine Diskussion mit einem Bundesminister, ein Gespräch mit einem menschlichen Roboter oder die Erbsensuppe bei der Bundeswehr – der Tag lässt auch einen Blick hinter die Kulissen des politischen Berlins zu.

Einmal die Kanzlerin persönlich treffen

Höhepunkt des Tages der offenen Tür ist sicher – wie in jedem Jahr – der Besuch bei der Bundeskanzlerin. Auch in diesem Jahr wird Angela Merkel sich wieder Zeit für die Besucherinnen und Besucher im Kanzleramt nehmen. Schon traditionell nimmt sie am Sonntagnachmittag mit einem Rundgang am Tag der offenen Tür teil.

Der Rundgang beginnt im Ehrenhof und führt durch das Gebäude an der Kanzlergalerie vorbei zum Hubschrauber der Bundespolizei im Garten. Anschließend wird Angela Merkel über die Brücke in den Kanzlerpark gehen. Dort erwartet sie ein Bühnengespräch mit dem Nationalspieler und Fußballerweltmeister Sami Khedira und dem Moderator Sven Voss. Danach setzt die Kanzlerin ihren Rundgang durch den Park fort.

"Trotz Digitalisierung ist ja das direkte Gespräch mit dem Bürger, das direkte Erleben immer noch sehr wichtig", sagte die Bundeskanzlerin im aktuellen Podcast. Natürlich könne man einen 3D-Rundgang durchs Kanzleramt anbieten, aber "real mal dagewesen zu sein", bleibe für viele Menschen sehr attraktiv, so Merkel.

Bundeskanzlerin Merkel im Gespräch mit der Interviewpartnerin.

Merkel freut sich auf Gäste

(mp4, 80MB)

Ob die Kanzlerin gerade vor Ort ist oder nicht, sehenswert sind das Kanzleramt von innen und der Ehrenhof allemal. Oder lassen Sie sich von einem bunten und informativen Bühnenprogramm im Kanzlergarten unterhalten. Für Kinder gibt es viele Mitmach-Aktionen.

Vorbeikommen, informieren, erleben

Information und Unterhaltung erwartet die Gäste auch im Presse- und Informationsamt der Bundesregierung (kurz: Bundespresseamt oder BPA). Die BPA-Mitarbeiterinnen und -Mitarbeiter informieren Sie über die Arbeit des Hauses. Die Ausstellung "Das Bundespresseamt – Regierungskommunikation seit 1949" erzählt die Geschichte des Bundespresseamtes anhand der Bundeskanzler und der Regierungssprecher.

Ein abwechslungsreiches Unterhaltungsprogramm mit Bühnentalks in der Presselounge, Liveauftritten bekannter Künstler wie Max Giesinger und 2raumwohnung, spannenden Quiz-Runden und der "Seh-Container" zum 500-jährigen Reformationsjubiläum vervollständigen das Programm im BPA.

Und falls Sie gern gute Filme sehen, sind Sie herzlich zum BPA-Sommerkino eingeladen. In diesem Jahr sind die Filmnächte mit dem Tag der offenen Tür verbunden.

Minister persönlich kennenlernen

Mit Außenminister Sigmar Gabriel über Europa diskutieren oder sich beim Bundesverbraucherminister Heiko Maas über Verbraucherrechte informieren – auch dazu haben Sie am Tag der offenen Tür Gelegenheit.

In allen 14 Bundesministerien können Sie viel Interessantes erfahren: Ein Live-Hacking gibt es im Bundesinnenministerium. Im Bundeswirtschaftsministerium können Sie ihr Politik- und Fachwissen testen. Das Bundeslandwirtschaftsministerium wiederum macht es möglich, den Großstadttrubel hinter sich zu lassen und ins ländliche Leben einzutauchen. Und wie es ist, in einer Forschungsstation in der Antarktis zu leben und zu arbeiten, erfährt man im Bundesforschungsministerium.

Das Bundeskanzleramt, die Bundesministerien und das Bundespresseamt freuen sich auf Ihren Besuch. Auch die Bundespressekonferenz öffnet ihre Türen. Bei "Bürgerpressekonferenzen" können Sie den Politikern und deren Sprechern Ihre Fragen stellen.

Bundeskanzlerin Merkel ist überzeugt, dass es auch in diesem Jahr wieder spannende Gäste gibt. "Ich sage einfach allen potentiellen Besuchern: Fühlen Sie sich herzlich eingeladen und seien Sie gespannt auf das, was unser Programm zu bieten hat", so die Kanzlerin.

Ein Shuttle-Service ermöglicht den Besuch aller beteiligten Häuser. Die meisten Häuser können an beiden Tagen von 10 bis 18 Uhr besucht werden. Adressen, Öffnungszeiten und weitere Informationen gibt es hier.

Ganz ohne Sicherheitskontrollen geht es nicht

Die Sicherheit der Gäste ist der Bundesregierung sehr wichtig. Wir bitten um Verständnis, dass Sicherheitskontrollen durchgeführt werden. Bitte verzichten Sie auf größere Taschen und Gepäckstücke. Führen Sie bitte einen Lichtbildausweis oder ein anderes amtliches Ausweisdokument mit sich. Hunde müssen leider draußen bleiben.

Das komplette Programm vom Tag der offenen Tür finden Sie hier.

Montag, 21. August 2017

Im­pres­s­um

Da­ten­schut­z­er­klä­rung

© 2017 Presse- und Informationsamt der Bundesregierung